Sonntag, 2. Februar 2014

Chenilletechnik Kissen

Halli Hallo :)

Ich habe eine gaaanz tolle Technik für mich entdeckt: Die Chenilletechnik. 

Es ist kinderleicht und man kann Tolles damit anstellen. Ich habe heute einen Kissenbezug versucht und einfach frei Schnautze drauf los gebastelt. 

Hier eine kleine Anleitung - vielleicht hat jemand Lust das auch zu probieren :)

(Dies ist keine vollständige Anleitung, WIE man ein Kissen näht. Es ging mir hauptsächlich um den Jeans-Effekt. Für Kissen gibt es im Internet Anleitungen ohne Ende :) ) 


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das brauchst du:

- 1 alte Jeans (oder dünnen bis mitteldicken Jeansstoff)
- 1 schöner Baumwollstoff
- 1 Nähmaschine
- Schere oder Schneideplatte
- Bügeleisen


Und so gehts:


Du benötigst an Stoff die Angaben aus dem Bild: 

Ich habe 6 Jeansstücke mit Baumwollstoff hinterlegt. 
Du kannst aber bis zu 10 verwenden.  
Wenn du magst, kannst du auch noch welche in der Größe 8cm x 8cm zuschneiden und auch die kleinen Teile hinterlegen. 

 Nun legst du ein Teil des bedruckten Baumwollstoffs vor dich und ein Jeans-Stück mit der schönen Seite nach oben darauf. Auf dem Bild ist leider nicht zu erkennen was rechts und was links ist. Aber rechts liegt bei beiden Stoffen oben.
 Nun einmal knapp mit einem großen Zickzackstich (ich habe Stichlänge 6 genommen) drum herum nähen, damit beide Stoffteile aneinander halten.
 Jetzt ist Kreativität gefragt: Einfach verschiedene Muster auf die Teile nähen.
Die folgenden Bilder zeigen, wie ungefähr, das aussehen kann.
 verschiedene Bereiche auswählen durch die später der Baumwollstoff scheinen soll und mit einem Nahttrenner vorsichtig öffnen. Dabei allerdings NUR den Jeans einschneiden - NICHT den Baumwollstoff unten drunter!

mit einer Schere bis knapp an die Naht kleine Streifen einschneiden. 

 Es sollte dann ungefähr so aussehen:
 Nun alle Teile anordnen und vorgehen wie beim normalen Patchworkkissen. 
Also: erst die Teile des 1. Streifens jeweils rechts auf rechts aneinander nähen, das bei allen Streifen wiederholen. Die Nahtzugaben auseinander bügeln und dann die einzelnen Streifen rechts auf rechts aufeinander nähen. 

 Wieder die Nahtzugaben auseinander bügeln. 

 Nun ist der vordere Teil des Kissens fertig. 
Das Kissen jetzt wie gewohnt fertig nähen. 
D.h. einen Baumwollstoff nehmen und das Rückenteil entweder mit Hotelverschluss oder Reißverschluss annähen. (Google hilft euch mit zahlreichen Anleitungen wenn ihr hier nicht weiter wisst :) )
 Nun noch einmal durch die Waschmaschine und den Wäschetrockner ziehen. 
Bei mir sieht es nach einem Waschgang so aus:

Ich werde es sicher nochmal mit waschen und vielleicht haben sich die Jeans-Streifen dann noch ein bisschen mehr zusammen gerollt. Ich werde berichten :) 

Viel Spaß und
liebe Grüße

Mirjam

Über Kommentare freue ich mich natürlich!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen